Schlagwörter

, , ,

Beim Blick aus dem Fenster kann ich es kaum glauben, aber gestern waren 21 Grad und strahlender Sonnenschein. Wir sind spazieren gegangen im Wald, und dort gab es schon den ersten Bärlauch. Die Blätter sind im Moment noch klein und zart, spitze! Wir lieben Bärlauch, deshalb wurde sofort etwas eingetütet. Als erstes Gericht gab es heute zum Mittag Bärlauch-Fleischpflanzerl (also schnöde Frikadellen… 😉 ) mit Salzkartoffeln. Ein einfaches Gericht, aber dank Bärlauch sehr lecker.

Bei Bärlauch aus dem Wald hat man ja immer irgendwelche Geschichten vom Fuchsbandwurm im Kopf, als Salat machen wir den nicht. Aber ich denke falls da irgendwelche Eier dran gewesen sein sollten, wurden die schön durchgekocht… Die Frikadellen waren allerdings ein klein wenig wässrig durch den Bärlauch, vielleicht sollte man zum Frikadellen Grundrezept (Brötchen in Milch, ein Ei, ein Pfund Gehacktes) noch etwas Mehl geben? Wir hatten uns auch schon mal an Bärlauch-Gnocchi versucht, da ergab sich ein ähnliches Problem.

Und so sieht das ganze in Bildern aus:
der Bärlauchhwald / Buschwindröschen / Bärlauch-Hack / Bärlauch-Frikadellen

Advertisements